Volltextsuche innerhalb der Webseite:
 

Hauptmenü

20.11.2017

Volkstrauertag

Akademiedirektor Dr. Michael Schlagheck hielt die Ansprache bei der Feierstunde zum Volkstrauertag 2017 der Stadt Mülheim an der Ruhr und des Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Rat und Verwaltung gedachten sie der Opfer des Nationalsozialismus und beider Weltkriege. Oberbürgermeister Scholten, der Vorsitzende des Volksbundes Püll und Vertereterinnen und Vertereter der Parteien legten Kränze am Mahnmal gegenüber dem Alten Friedhof nieder. Die Ansprache hielt Akademiedirektor Dr. Michael Schlagheck.

Er mahnte, bei der Erinnerung auf konkrete Menschen zu schauen, sich einer genauen Erinnerung zu stellen und das Abgründige dabei nicht zu verdrängen oder zu verleugnen. So könne man für das Leid so vieler empfindlich bleiben, Beunruhigung spüren über die Respekt- und Würdelosigkeit mit der Menschen anderen Menschen begegnen. Dann werde aus der Erinnerung am Volkstrauertag das Gedenken nicht zur "Inszenierung". Dann werde sie wichtig für Gegenwart und Zukunft und daran erinnern, für die unaufgebbare Würde eines jeden Menschen einzutreten, auch in den Kriegen, Gewaltexzessen, Tragödien und den politischen Auseinandersetzungen unserer Tage.

Ansprache von Dr. Michael Schlagheck

Foto: Roman Weis