Volltextsuche innerhalb der Webseite:
 

Hauptmenü

Dipl.-Theol. Rainer Manns

Dipl.-Theol. Rainer Manns

Dozent

Dipl.-Theol. Rainer Manns, Jahrgang 1952, studierte Theologie, Philosophie, Mathematik und Astronomie sowie Pädagogik in Bochum. Er ist seit 1978 verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Nach dem Abschluss mit dem Diplom und Staatsexamen unterrichtete er am Graf-Engelbert-Gymnasium in Bochum Katholische Religion und Mathematik.

Von 1980 bis 1986 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Moraltheologie an der Kath.-Theol. Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit waren Ehe und Familie, medizinethische Fragen und Grundlagen ethischer Argumentation zum Verhältnis von gesellschaftlicher Sitte und Sittlichkeit.

Als Leiter des Referates Seelsorge in Berufs- und Arbeitswelt im Erzbischöflichen Generalvikariat in Paderborn leitete er dort von 1986 bis 1993 die sozialethischen Projekte zwischen Kirche und Berufswelt. Von 1990 bis 1993 unterrichtete er zusätzlich am Seminar für Gemeindereferenten in Magdeburg Moraltheologie und Sozialethik. Seitdem verlagerte sich sein Schwerpunkt zu den Fragen sozialethischer Gestaltung und Organisation der Arbeitswelt und zu berufsethischen Fragen. So war er zunächst persönlicher Referent von Weihbischof Grave und Grundsatzreferent für weltkirchliche und gesellschaftliche Aufgaben im Bistum Essen und leitete von 1995 bis 2000 das Institut für soziale Bildung des Bistums Essen in Gelsenkirchen.

Seit 2001 ist er als Dozent an der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG tätig. Sein Schwerpunkt heute ist die Kooperation zwischen Unternehmen und Kirche in der GSA.

Dipl.-Theol. Rainer Manns ist beisitzender Richter und Schlichter in verschiedenen kirchlichen Arbeitsgerichten.

1973 Abitur am Gymnasium Essen-Borbeck

1973 – 1978 u. 1980 – 1984 Studium an der Ruhr-Universität-Bochum in den Fächern Kath. Theologie, Philosophie, Mathematik, Astronomie und Erziehungswissenschaften, Diplom in Kath. Theologie; Schwerpunkt Moraltheologie und Sozialethik, Staatsexamen (Sek. II) in Theologie, Philosophie, Mathematik und Erziehungswissenschaften

1976 – 1980 Gymnasiallehrer am Graf-Engelbert-Gymnasium, Bochum (Kath. Religion u. Mathematik)

1980 – 1986 wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Moraltheologie der Ruhr-Universität-Bochum

1986 – 1993 Referatsleiter Seelsorge in Berufs- und Arbeitswelt im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn

1990 – 1993 Lehrauftrag für Kath. Moraltheologie und  Soziallehre am Seminar für Gemeindereferenten in Magdeburg

1993 – 2006 Persönlicher Referent von Weihbischof Franz Grave, Bischofsvikar für gesellschaftliche und weltkirchliche Aufgaben im Bistum Essen

1995 – 2000 Leiter des Instituts für soziale Bildung des Bistums Essen, Heimvolkshochschule Heinrich-Brauns-Haus, Gelsenkirchen

seit 2001 Dozent an der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG

 schließen