Volltextsuche innerhalb der Webseite:
 

Hauptmenü

Mit Dietrich Bonhoeffer auf dem Weg zu einer erneuerten Kirche


Termin(e)

26.04.2018 18:30 Uhr


Informationen

Die Kirchen erleben gegenwärtig dramatische Abbrüche. Glaubensinhalte verdunsten, Kirchenaustritte steigen, traditionelle Formen kirchlichen Lebens verlieren an Bedeutung. Es scheint fast so, dass der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer diesen Trend erahnte als er davon sprach, wir gingen einer "religionslosen Zeit entgegen".
Diese schonungslose Aussage bedeutete für ihn nicht den Abschied von gelebtem Glauben und engagierter Gottesrede, aber: Die Kirche wird achtsam sein müssen für die Wirklichkeit, denn es gibt nur "ein der ganzen Welt zugewandtes Evangelium". Die Kirche ist kein Selbstzweck und ihre Gestalt wird sich verändern. In einer ökumenischen Weggefährtenschaft kommt es "auf den Namen katholisch oder evangelisch ... nicht an, aber aufs Wort Gottes". Christen sprechen mit einer neuen Sprache, "vielleicht ganz unreligiös, aber befreiend und erlösend". "Worauf warten wir noch?", fragte Bonhoeffer drängend. Seine Schriften bieten wertvolle Impulse für eine erneuerte Kirche.

Bildnachweis: Kirchenkreis Essen

Tagungsleitung

Dr. Michael Schlagheck

Kosten (ohne Übernachtung)

15,00 €



Drucken    In den Warenkorb Sofort Anmelden Zurück