Volltextsuche innerhalb der Webseite:
 

Hauptmenü

GESELLSCHAFTSPOLITISCHE RÄTE

Die vier „Gesellschaftspolitischen Räte“ im Bistum Essen beratschlagen zum einen in ihrer Funktion den Bischof von Essen und zum anderen gestalten sie den gesellschaftspolitischen Prozess im Ruhrbistum aktiv mit.

Seit dem Jahr 2014 ist die Wolfsburg Tagungs- und Organisationsort der Räte. Durch diese enge Kooperation zwischen der Akademie und den Räten schafft das Bistum wichtige Verbindungspunkte in juristischen, wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitspolitischen, medizinethischen aber auch in land- und forstwirtschaftlichen Themenfeldern.

In den Räten sind bedeutsame Akteure der Region aus diesen einzelnen Themengebieten als Ratsmitglieder tätig. Sie tagen mehrmals im Jahr in internen Ratssitzungen und Arbeitsgruppentreffen, bieten in ihren jeweiligen Jahresveranstaltungen aber auch offene Plattformen, um interessierten Gästen die Möglichkeit zu geben, am gesellschaftspolitischen Diskurs des Bistums aktiv mitzuwirken.

 

Offene Ratsveranstaltungen

Ratsveranstaltung des Rates für Land- und Forstwirtschaft 2019 - Heimat


Termin(e)

11.11.2019 19:00 Uhr


Informationen

In der Land- und Forstwirtschaft hat der Begriff "Heimat" durch die standortgebundene und generationsübergreifende Bewirtschaftung immer schon eine besondere Rolle gespielt. Lange Zeit galt die Rede von der Heimat trotzdem eher als rückwärtsgewandt. In den letzten Jahren aber hat sie in Politik, Medien und Gesellschaft eine Renaissance erfahren. Sie scheint gerade dann aktuell zu werden, wenn sich tiefgreifende gesellschaftliche, ökonomische und kulturelle Veränderungen ereignen. Heimat wirkt in diesem Zusammenhang wie ein Gegenmodell zur Globalisierung und weltweiten Migrationsbewegung. Was bedeutet Heimat für uns persönlich, für die Identitätsbildung und was gesellschaftlich? Was bedeutet sie für Menschen, die ihre Heimat verlassen und eine neue finden müssen? Welche Sehnsucht verbinden Menschen mit Heimat? Wohnt der Heimat nur etwas Nostalgisches oder auch etwas Zukunftsweisendes inne? Wie kann ein Verständnis von Heimat gewonnen werden, das Sicherheiten bietet, doch nicht nur Verwurzelung idealisiert und Abgrenzung pflegt?

Bildnachweis: Chriss Hoff / shutterstock

Tagungsleitung

Dr. Judith Wolf

Kosten (ohne Übernachtung)

0,00 €



Drucken    In den Warenkorb Sofort Anmelden Zurück

Interne Ratsveranstaltungen

Ratsveranstaltung des Rates für Land- und Forstwirtschaft 2019 - Heimat


Termin(e)

11.11.2019 19:00 Uhr


Informationen

In der Land- und Forstwirtschaft hat der Begriff "Heimat" durch die standortgebundene und generationsübergreifende Bewirtschaftung immer schon eine besondere Rolle gespielt. Lange Zeit galt die Rede von der Heimat trotzdem eher als rückwärtsgewandt. In den letzten Jahren aber hat sie in Politik, Medien und Gesellschaft eine Renaissance erfahren. Sie scheint gerade dann aktuell zu werden, wenn sich tiefgreifende gesellschaftliche, ökonomische und kulturelle Veränderungen ereignen. Heimat wirkt in diesem Zusammenhang wie ein Gegenmodell zur Globalisierung und weltweiten Migrationsbewegung. Was bedeutet Heimat für uns persönlich, für die Identitätsbildung und was gesellschaftlich? Was bedeutet sie für Menschen, die ihre Heimat verlassen und eine neue finden müssen? Welche Sehnsucht verbinden Menschen mit Heimat? Wohnt der Heimat nur etwas Nostalgisches oder auch etwas Zukunftsweisendes inne? Wie kann ein Verständnis von Heimat gewonnen werden, das Sicherheiten bietet, doch nicht nur Verwurzelung idealisiert und Abgrenzung pflegt?

Bildnachweis: Chriss Hoff / shutterstock

Tagungsleitung

Dr. Judith Wolf

Kosten (ohne Übernachtung)

0,00 €



Drucken    In den Warenkorb Sofort Anmelden Zurück