Volltextsuche innerhalb der Webseite:
 

Hauptmenü

Ende eines Tabus? Kirche und Homosexualität


Termin(e)

27.05.2019 19:00 Uhr


Informationen

Im Zuge der 2018 erschienenen MHG-Studie zum sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche wurde auch die Diskussion um eine lehramtliche Neubewertung von Homosexualität neu angefacht. Während innerhalb der Kirche einerseits immer mehr Verantwortliche eine stärkere Berücksichtigung humanwissenschaftlicher Forschungen durch das Lehramt einfordern, sehen andere darin einen Frontalangriff auf überzeitlich gültige Normen. Welche Erfahrungen haben homosexuelle Menschen in und mit der Kirche in der Vergangenheit gemacht? Welche Erfahrungen machen sie heute? Wie viel Spielraum gibt es für eine Neuformulierung der katholischen Sexuallehre? Welche Rolle spielen dabei humanwissenschaftliche Erkenntnisse? Wie sind die einschlägigen negativen biblischen Aussagen heute zu interpretieren? Welche (neuen) pastoralen Wege ergeben sich? Und: Wie ist mit jenen Stimmen in der Kirche umzugehen, die gelebte Homosexualität nach wie vor als Sünde begreifen?

Bildnachweis: Mara Zemgaliete, Gay rainbow flag / fotolia.de

Tagungsleitung

Dr. Jens Oboth

Kosten (ohne Übernachtung)

15,00 €



Drucken    In den Warenkorb Sofort Anmelden Zurück