Volltextsuche innerhalb der Webseite:
 

Hauptmenü

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Christen, Muslime und Corona. Zwischen Religionsfreiheit und ihrer Einschränkung" (Nr. 20222) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Christen, Muslime und Corona. Zwischen Religionsfreiheit und ihrer Einschränkung


Termin(e)

30.10.2020 09:00 Uhr


Informationen

Im Zuge des coronabedingten Lockdowns hat der Staat das Recht auf freie Religionsausübung zeitweise erheblich eingeschränkt. Gottesdienste mit vielen Gläubigen wurden verboten und auch Angebote in der Seelsorge zwischenzeitlich erheblich zurückgefahren. Wie sind Christen und Muslime mit dieser Situation umgegangen? Wie haben sie in der Zeit ihr Gemeindeleben umgestaltet, wie ihre Funktion im Gemeinwesen wahrgenommen? Aber auch: Wie weit darf sich der Staat in religiöse Angelegenheiten einmischen? Wo fängt die Religionsfreiheit an, welche Grenzen sind ihr gesetzt? Hat die Corona-Pandemie in Deutschland das Verhältnis zwischen dem Staat und den Religionsgemeinschaften verändert?

Bildnachweis: KNA

Tagungsleitung

Dr. Jens Oboth

Kosten (ohne Übernachtung)

29,00 €



Drucken    Zurück